Göteborg - "Neu-Amsterdam" Schwedens

Veröffentlicht auf von Hubert Kehrer

 Goeteborg-mit-Rathaus--Kopie-1.jpg
    Göteborg mit dem Rathaus in der Mitte

 

Die Stadt Göteborg erhielt von Gustav II. Adolf im Jahre 1621 seine Stadtprivilegien. Sie wurde in diesem Jahrhundert nach holländischem Modell geplant und erhielt, auch durch seine Verteidigungsanlage und seine Kanäle den Beinamen Neu-Amsterdam.

Göteborg ist Schwedens zweitgrößte Stadt und die fünftgrösste Skandinaviens. 2008 hatte die Stadt selbst über 500.000 Einwohner und Großgöteborg (Storgöteborg) mit seinen Vororten rechnete bereits fast 900.000 Einwohner, wobei bereits in den nächsten Jahren die Millionengrenze überschritten sein wird. Sie bricht in vielerlei Hinsicht die Rekorde der  nordischchen Staaten.
 
Göteborg hat mit dem Sahlgrenska universitetssjukhuset das größte Krankenhaus Nordeuropas, mit Nordstan das größte Einkaufszentrum Skandinaviens und verfügt gleichfalls über den größten Hafen Skandinaviens. Aber dies Liste lässt sich fast beliebig erweitern und macht Göteborg daher, auch wegen seiner Lage, zum Drehpunkt der nordischen Staaten. Die Stadt Göteborg liegt an der schwedischen Westküste, an der Mündung des Göta älv, eines Flusses, der vom Vänern (Vänersee) zum Kattegatt 93 km zurücklegt. Diese privilegierte Lage ermöglichete Göteborg seit dem 16. Jahrhundert seinen Aufschwung und vor allem seine industrielle Bedeutung.

Göteborg ist geprägt von seinem Hafen, der Werft, Volvo, einigen großindustriellen Industrien und zahlreichen pharmazeutischen Unternehmen. Auch das Sahlgrenska Krankhaus gehört mit zu den bedeutensten Arbeitgebern Schwedens. Seit der Jahrhundertwende geht jedoch der industrielle Einfluss mehr und mehr zurück um dem Tourismus Platz zu machen, der mittlerweile jährlich einen Umsatz von rund 2,5 Millionen Euros schafft.

Das heutige Göteborg ist jedoch auch eine bedeutende kulturelle Stadt Nordeuropas mit zahlreichen Museen, Theatern, einer Oper und Sehenswürdigkeiten, die ein Besucher selbst nach vier Wochen Aufenthalt nicht alle entdecken konnte. In seinen zahlreichen Parks und Grünanlagen finden die Sommermonate hindurch unzählige, zum Teil kostenlose, Veranstaltungen statt, die das Göteborg der Gegenwart und jenes der Vergangenheit gleichermaßen repräsentieren. Allein der Schlosswald (Slottsskogen) vereint mit seinen Landschaftshäusern, seinem Zoo, seinem Observatorium und den Wanderwegen mehrere Kulturen und Zeiten mitten in der Stadt.

liseberg03.jpg
  Liseberg - der Vergnügungspark Göteborgs

Wer sich vergnügen will in einer Landschaft, die Natur, Erinnerung und modernstes Vergnügungsparkattraktion vereint, dem bietet sich in Göteborg schließlich noch Liseberg, der größte Vergnügungspark Nordeuropas mit rund 3 Millionen Besuchern im Jahr.

 

Quelle: göteborginfo  http://www.goteborg-online.com/

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Schweden

Kommentiere diesen Post